Spotguide Heiligenhafen

In den letzten Jahren hat sich Heiligenhafen zu einem der schönsten Kitespots an der Ostsee entwickelt. Ich erinnere mich noch, wie ich als kleiner Junge meine Eltern angefleht habe, bis ganz nach Fehmarn durchzufahren – nur um den Rentnern am Strand zu entkommen. Heute sparen sich viele Surfer, Kitesurfer und Familien den Weg auf die Insel und verbringen den Urlaub lieber auf dem Bulli-Platz der Bretterbude oder im neu gebauten Beachmotel. In der Bretterbude sind Skaten erwünscht, Hunde willkommen und Wassersport ein Muss. Fast jedes Wochenende finden hier SUP-, Yoga- oder Musik-Events statt und in der Spelunke befindet man sich immer unter Gleichgesinnten!

Östlich der fast 500 Meter langen Seebrücke liegt der Kitespot – direkt vor der neu designten Promenade. Hier können sich die Kinder nicht nur auf dem tollen Abenteuerspielplatz austoben, sondern auch gleich live beim Kiten zuschauen. Der Spot funktioniert perfekt von West- über Nord- bis Ostwind und ist optimal für jede Könnensstufe. Lediglich bei östlichen Winden sollten Anfänger genügend Abstand zur Brücke halten. Auf den ersten 200 Metern sind die Sandbänke hüfttief und bei Nord-West-Wind läuft hier eine richtig knackige Ostseewelle! Ab 25 Knoten also unbedingt das Waveboard einpacken!

Ideal ist der Spot auch zum Hydrofoilen, denn es gibt keinerlei Steine und schon nach ein paar Leinenlängen ist das Wasser tief genug um Abzuheben. Von der neuen Seebrücke lassen sich auch perfekt Actionfotos schießen. Wer gerade kein Material dabeihat, kann sich alles im Plankenverleih borgen – und nach der Session hier ein Bier trinken. Bei südlichen Winden ist man schnell in Gold, Großenbrode oder Dahme und hat so quasi die perfekte Ausweichmöglichkeit für jede Vorhersage.

Das Drumherum
Wer nicht nur Kiten möchte, sollte unbedingt einmal im alten Hafen vorbeischauen. Hier ankert die größte Hochseeangelflotte Europas; es gibt immer den frischesten Fisch und jede Menge neue Eindrücke für Kinder! Um den Abend ausklingen zu lassen, kann ich jedem einen Spaziergang bis an den Graswarder ans Herz legen. Die langgezogene Halbinsel bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Fehmarn-Sund und den Sonnenuntergang.