Mathias Haack über die Schulter geschaut

Drachentester zu sein hat schon einige Vorteile. Natürlich bedeutet es auch, dass man (Jammermodus an:) nicht immer Herr seiner Zeit ist; dass man auch bei Mistwetter zum Fliegen gehen muss; dass man seine Freizeit oft mit Schreiben anstatt mit Relaxen verbringt. Aber (Angebermodus an:) man darf tolle Kites fliegen, lernt immer wieder interessante Menschen kennen und erhält eine Menge Tricks und Tipps rund um Drachen, an die ein Hobbypilot vielleicht nicht oder nur mit Schwierigkeiten gelangt. Doch sehe ich es eben auch als meine Aufgabe, genau dieses Wissen mit Euch zu teilen. Und das tue ich gern.

Vorab einige Infos zu Hugo & Co. und wie es zu dieser Reportage kam. Für die Ausgabe 1 des Jahres 2015 der KITE & friends hatte ich das Vergnügen, den Hugo, einen reinrassigen ­Competition-Kite, und den Hugo Freistil, seinen trickreicheren Bruder, in einem großen Vergleich testen zu dürfen. Für diejenigen unter Euch, die das Heft nicht besitzen: Es sind beides ganz grandiose Drachen auf allerhöchstem Fertigungsniveau, in Einzelanfertigung kompromisslos mit Top-Materialien aufgebaut, und mit atemberaubenden Flugeigenschaften.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 02/2019 von KITE & friends lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen