Kitebuggy-Familienfreizeit auf Borkum

Die deutsche Buggyfahrerorganisation GPA veranstaltet seit 2009 Kinder- und Jugendfreizeiten als Teil ihrer Vereinsarbeit. 2017 konnte die Freizeit nicht wie gewohnt angeboten werden, sodass für den Nachwuchs nur ein Racecamp rund um die Kitebuggy-Osterregatten in St. Peter-Ording blieb. Der Wegfall dieser in den Vorjahren auf Borkum abgehaltenen Veranstaltung hinterließ eine Lücke, hatten sich doch schon einige Teilnehmer den Termin freigehalten.

Nach zahlreichen Diskussionen innerhalb der Elternschaft entstand die Idee, selbst eine Buggyveranstaltung für buggybegeisterte Familien mit Kindern – egal welcher Erfahrungsstufe – auf die Beine zu stellen. Gesagt, getan: Dies war die Geburtsstunde der GPA-Familienfreizeit während der Sommerferien. In der Hauptsaison nach Borkum und dann noch die Fährkosten – würde das nicht zu teuer? Musste es gerade Borkum sein? Für die Organisatoren ein klares „Ja“, denn Borkum ist das ideale Fahrgebiet für alle Kite-begeisterten Familien, weil es sämtliche Kite-Sportarten unter nahezu idealen Übungsbedingungen erlaubt. Die Kitesurfer haben eine flache Bucht ebenso wie die offene Nordsee, und die Kitebuggyfahrer und Kitelandboarder finden eine große Platte – alleine so groß wie in Sankt Peter-Ording – und zudem ein Gebiet mit flachen Dünen sowie die Wasserkante, die abends kilometerweit befahren werden kann. Damit ist das Gelände abwechslungsreich und in Summe sehr groß. Die Insel bietet

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 01/2018 von KITE & friends lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen