Jimmy Spithill: ein Mann, der Grenzen verschiebt

Ich habe sein Buch „Segeln am Limit – Meine Jagd nach dem America´s Cup“ gelesen. Die Rede ist vom Australier Jimmy Spithill, der als 20-Jähriger und damit jüngster Teilnehmer seinen ersten America‘s Cup bestritt und in den Jahren 2010 und 2013 auf spektakuläre Weise gewann. Mit starren Flügeln statt Segeln, Hydrofoils und gigantischen Ausmaßen sind diese Yachten bis an die Grenzen des Machbaren gebaut.

Als echter Fighter hat Jimmy sich immer wieder nach oben gekämpft und das scheinbar aussichtsloseste und spannendste Comeback der Segelsportgeschichte für sich entschieden. Als ich dann erfuhr, dass der Bursche auch kitet und foilt, musste ich ihm unbedingt einige Fragen stellen und bekam prompt sehr spannende Antworten.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 02/2020 von KITE & friends lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen