Die Magie und der Wettkampf der Giganten

Sie zierte bereits 1990 den Titel des amerikanischen KiteLines-Magazins: Die Bol des Franzosen Michel Gressier, der diesen Drachen im Jahr 1988 erfand. Pardon, eigentlich ist „Le Bol“ gar kein Drachen, sondern ein Windspiel, häufig ein ziemlich großes, wie Ihr auf diesen Seiten sehen könnt.

Der französische Name bedeutet „Schale“, und war überhaupt nicht Michels Idee. Für Franzosen mag die Ähnlichkeit der Form mit dem Schälchen, aus dem sie morgens leckeren Café au Lait schlürfen, naheliegend sein. Wäre die Bol zuerst in Amerika gezeigt worden, dann hieße sie vermutlich „Donut“. Die Bauanleitung für alle Privatleute, die in Ausgabe 2/1995 des DrachenMagazins von Axel Voss durch den Konstrukteur autorisiert veröffentlicht wurde, sichert der Bol bis heute ihre Beliebtheit. Knapp 8 Meter Durchmesser mit 48 gleichen Paneelen – das erlaubte einen Artikelumfang im Heft von unter zwei Seiten, wobei der Bauaufwand durch viel Näharbeit und den Waagebau allerdings recht umfangreich war.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 06/2018 von KITE & friends lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen