HQ-Powerkites wird HQ4

Dem Wandel der Zeit folgend, verdeutlichen die Macher der Marke aus dem niedersächsischen Rastede, warum sie tun, was sie tun. Dabei sind die Kernpunkte: den Kitesport zu leben, nahe an die Kiter heranzurücken, erreichbar und offen für die Kunden zu sein – egal ob im direkten Produktservice, am Spot oder in sozialen Netzwerken. KITE & friends konnte von Produktmanager Jan Hendrik Junker bereits erste Einblicke in die geplanten Veränderungen erhalten.

Für das Powerkiten existiert ab sofort eine neue Marke: HQ4 – die „4“ im Namen steht dabei für die 4 Kite-Sportarten, auf die man sich hier spezialisiert hat: Buggyfahren, ­Kitelandboarden, Snowkiten und Kitesurfen. Gleichzeitig soll die 4 – wird englisch „four“ ausgesprochen – auch als Wortspiel gelten und das Ganze „HQ for Kiter“ bedeuten, was den Gedanken der Marke ausdrückt, denn man möchte besonders für die Kiter da sein. So steht in der Philosophie von HQ4 der Kiter mit seinen Bedürfnissen einmal mehr im Mittelpunkt der Bestrebungen. Im Hause HQ4 steht man daher auch für alle Anliegen der Kunden bereit, egal ob es dabei um Anregungen, technische Belange oder Infos zur richtigen Kite-Wahl geht. Die Firma hat ein Team sympathischer Rider gebildet, das seit Jahren die Marke unterstützt, offen ist, neuen Menschen zu begegnen und dabei die ­Passion des Kitens zu teilen. In enger Zusammenarbeit mit den Kitern und mit ihrem Feedback verfolgt HQ4 das Ziel, Produkte zu entwickeln, die reine Fun-Maschinen sind und die auf Anhieb funktionieren. So baut man in Rastede keine Kites speziell für Wettkämpfe und unterhält kein Heer an reisenden Wettbewerbsfahrern.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 06/2017 von KITE & friends lesen. Diese können Sie im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.